Neros Palast: das Domus Aurea Projekt

Neros Palast: das Domus Aurea Projekt

Erleben Sie Archäologie und Geschichte - besichtigen Sie die laufenden Restaurationsarbeiten!

Sehen Sie die faszinierenden Überreste Neros opulenter Villa ...

Die Domus Aurea Restaurierung öffnet erneut ihre Tore, diesmal mit innovativen Medieninterventionen, die die wissenschaftliche Natur erhöhen sollen. Das Domus Aurea Projekt markiert eine neue Herangehensweise, mit der Italien seine archäologischen Schätze der Öffentlichkeit zugänglich macht - jetzt heißt es nicht mehr "geschlossen wegen Restauration", sondern "geöffnet wegen Restauration". Dank dieser ungewöhnlichen Philosophie sind Besucher dazu eingeladen, die Herausforderungen hinsichtlich des Zerfalls der archäologischen Stätte und die daraus resultierenden Restaurierungstechniken zu verstehen.

Das neue, standortspezifische Projekt umfasst zwei Maßnahmen zur Steigerung des Besuchervergnügens - Multimediainstallationen, die die neuesten Technologien verwenden, wie z. B. Projektionsmapping auf großen Flächen und virtuelle Realität. Positioniert sind diese entlang der Route, die in zwölf Stufen die Führung über die Baustelle der Domus Aurea begleitet.

Die Route beginnt mit einer bewegenden Projektion über die Geschichte der Domus Aurea im Galerieeingang. Eine Installation, die sich der virtuellen Realität bedient, folgt im Saal des goldenen Gewölbes. Bei der letzten Station - einer Zeitreise, die den Besucher zu kognitiven und emotionalen Reaktionen einlädt - kommt es zu einer komplett neuen Nutzung der Welt der Technologien im Ambiente des kulturellen Erbes.

 

Das „Domus Aurea Projekt" bietet Besuchern Führungen durch die laufenden Restaurierungsarbeiten an Neros „goldenem Haus” wie folgt:

> Termine: jeden Samstag und Sonntag

> Öffnungszeiten: alle 15 Minuten von 9.15 Uhr bis 15.45 Uhr

> Dauer: 75 Minuten

> Gruppen von maximal 23 Personen

> Sprachen: Englisch, Italienisch und Spanisch

 

Wichtige Hinweise für Ihren Besuch:

  • Das neue, standortspezifische Projekt umfasst zwei Maßnahmen zur Steigerung des Besuchervergnügens - Multimediainstallationen, die die neuesten Technologien verwenden, wie z. B. Projektionsmapping auf großen Flächen und virtuelle Realität. Achtung: Es wird vom Tragen des Oculus Rift Head-Mounted Display über einen längeren Zeitraum durch Kinder unter dem Alter von 13 Jahren abgeraten. Personen mit Epilepsie oder schweren Augenerkrankungen sollten das Oculus Rift Head-Mounted Display gar nicht tragen. 
  • Die Filme der Multimediatour werden bei der Führung in Französisch und Spanisch auf Englisch oder Italienisch projiziert.
  • Diese Führung bringt Sie nur in die „Domus Aurea" Restaurierungsarbeiten.
  • Die Restaurierungsarbeiten sind nur mit Führung zugänglich, Reservierungen sind erforderlich.
  • Die Restaurierungsstätte ist teilweise für Rollstuhlfahrer zugänglich.
  • Wir empfehlen, bequeme Schuhe und Jacken zu tragen.
  • Die Restaurierungsstätte kann auf Empfehlung des Superintendenten jederzeit, auch am Tag des gebuchten Besuchs, aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.
  • Gruppen (ausschließlich zu einer Führung gehörend) müssen während ihres Besuchs einen genauen Zeitplan einhalten. Teilnehmer müssen bei ihrer Gruppe bleiben und Anweisungen des Leiters folgen. Besucher dürfen sich nicht von der Gruppe trennen oder die Restaurierungsstätte unabhängig besuchen.
  • Im Falle einer Verspätung ist es nicht möglich, am Besuch teilzunehmen, und es kann zu keiner Rückerstattung kommen.

 

WICHTIGER HINWEIS: Der Besuchszeitpunkt, den Sie auf dem Bestellformular wählen, ist der von Ihnen bevorzugte. Das Museum oder die Sehenswürdigkeit wird den nächsten verfügbaren Besuchszeitpunkt automatisch bestätigen – dieser Zeitpunkt kann zu jeder Zeit innerhalb der Öffnungszeiten des von Ihnen gewählten Datums liegen, wenn der von Ihnen bevorzugte Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sein sollte.

STORNIERUNGEN: Bestätigte Tickets können NICHT storniert werden. Bei Stornierung kann KEINERLEI RÜCKERSTATTUNG des Ticketpreises gewährt werden.

Sparen Sie Zeit bei der Bestellung: Fügen Sie Ihrem Warenkorb Tickets für alle von Ihnen erwünschten Museen und Dienstleistungen zu, füllen Sie dann das Formular aus und senden Sie Ihre Bestellung.

BITTE BEACHTEN: Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie eine E-mail mit der Zusammenfassung Ihrer Bestellung sowie eine zweite E-Mail zur Bestätigung Ihrer erfolgreichen Zahlung. Eine Bestätigung per E-Mail mit Links zu den Gutscheinen wird Ihnen einen Werktag nachdem Sie Ihre Bestellung aufgeben haben gesendet (Montagnachmittag für Bestellungen am Freitag und am Wochenende). Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Anti-Spam-Filter nicht die automatischen E-Mails von [email protected] blockiert.

Erleben Sie Archäologie und Geschichte durch den Anblick der laufenden Restaurationsarbeiten! Das Domus Aurea Projekt markiert eine neue Herangehensweise, mit der Italien seine archäologischen Schätze der Öffentlichkeit zugänglich macht - jetzt heißt es nicht mehr "geschlossen wegen Restauration", sondern "geöffnet wegen Restauration". Dank dieser ungewöhnlichen Philosophie sind Besucher dazu eingeladen, die Herausforderungen hinsichtlich des Zerfalls der archäologischen Stätte und die daraus resultierenden Restaurierungstechniken zu verstehen. Lernen Sie den Status der laufenden Arbeiten schätzen und sehen Sie selbst, wie einige der Räume bereits nach den ersten Interventionen in besserem Zustand sind.

Nach dem berühmten Brand von 64 n. Chr., in denen das Haus des romischen Kaisers Nero, die Domus Transitoria, zerstört wurde, ließ Nero eine der fantastischsten kaiserlichen Residenzen in Rom erbauen. Er benutzte große Flächen Roms für dieses Projekt und nannte den neuen Gebäudekomplex Domus Aurea oder „goldenes Haus”. Gerüchte besagen, dass Nero das Feuer von Rom selbst legte, um die notwendige Baufläche für dieses enorme Vorhaben zu befreien. Die Anlage wurde auf dem ­Esquilin-Hügel errichtet und breitete sich über mehr als ein Viertel der Stadt aus - um schließlich auch die Caelius- und ­Palatin-Hügel zu bedecken.

Auf einer Fläche von fast 80ha (etwa 250 Fußballfelder!) ließ Nero Arkaden und Pavillons errichten, sowie Paläste, Bäder (mit Meerwasser und aus Schwefelquellen gespeist), Gärten, Weiden, Weinberge und Wälder voller zahmer und wilder Tiere. Severo und Celere, die Architekten, bauten um den zentralen Teich einen Gebäudekomplex, der mit Hunderten von aus Griechenland und Kleinasien geraubten Statuen geschmückt war. Den Eingang schmückte die über 30 Meter hohe Statue des Kaisers - der sogenannte „Colossus”, nach dem das Kolosseum benannt wurde.

Der Hauptteil der Ruinen der Domus Aurea besteht aus etwa 150 Räumen, die sich um die achteckige Halle - dem wichtigsten Raum des Komplexes - befinden, mit einer Fassade von über 1.300 Metern. Die meisten Räume sind hauptsächlich aus Ziegelstein gebaut und mit Gewölben in Höhe von 30 bis 35 Metern abgeschlossen.

Der Westflügel zeichnet sich durch einen rechteckigen Hofgarten aus, der von einem Portikus im ionischen Stil umgeben ist. Neros private Räume waren an diesem abgelegenen Ort. Einige der berühmtesten Zimmer befinden sich in diesem Abschnitt, wie z.B. der „Eulensaal", und das „Nymphäum des Odysseus und Polyphemos", benannt nach dem in der Mitte des Gewölbes dargestellten Motiv.

Der Mittelpunkt des Ostflügels ist die achteckige Halle und zwei große polygonale Höfe, die sich an die Halle schließen. Der „Saal des goldenen Gewölbes”, der „Saal des Achilles in ­Skyros" und ­der „Saal des Hektor und der Andromache" - all diese befinden sich in diesem Teil des Palastes.

Das Fehlen von Türen, Toiletten, Betriebsräumen und einem Heizsystem schließt aus, dass die Villa zu Wohnzwecken genutzt wurde und verweist auf die Tatsache, dass die Domus Aurea nur dem persönlichen Genuss des Kaisers diente - und dem seiner Gäste, die hier, von Schönheit und Meisterwerken umgeben, umworben wurden.

In der Renaissance wiederentdeckt, wurde die Domus Aurea bald von vielen Künstlern besucht - darunter auch von Raffael, der anfangs glaubte, es handle sich um eine Art mystische Grotte. Dies veranlasste ihn dazu, das Wort „grotesk” zu kreieren, mit dem er seine Versuche beschrieb, diese Art der Malerei in seinem eigenen Werk zu imitieren.

Nur Vollpreis-Tickets.

BITTE BEACHTEN SIE: Der Eintrittspreis stellt sich wie folgt zusammen:

  • Kosten für das Ticket 14,00 €
  • Vorverkaufsgebühr 1,60 €
  • Online-Buchungsgebühr 2,40 €

WARNUNG:Ohne Vorlage des ausgedruckten Gutscheins oder Ticket kann der Eintritt verweigert werden. Eine Kopie des Bestellformulars oder der Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail gibt nicht das Recht, eingelassen zu werden. Es gibt keine Ausnahmen zu dieser Regel.
technische Organisation Società Cooperativa Culture - Roma Provided by Società Cooperativa Culture - Roma
Jetzt buchen
ab 4.00€
1. Wählen Sie ein Datum
Preisdetails Brauchen Sie Hilfe?