Palazzo Barberini: Nationalgalerie Antiker Kunst

Palazzo Barberini: Nationalgalerie Antiker Kunst

Ein Museum in Rom, dessen Sammlungen einiger die wichtigsten italienischen und europäischen Kunstwerke enthalten!

Schätze des 11. bis 18. Jahrhunderts erwarten Sie.

Entdecken Sie Palazzo Barberini – die vor Kurzem erneuerte Pracht des Barock-Palais und die Schätze der Nationalgalerie ­Antiker Kunst, die eine ständige Sammlung von etwa 500 Werken in 34 Räumen birgt. Meisterwerke der großen Meister der italienischen und europäischen Malerei, darunter Raphael und Caravaggio, sowie Werke aus dem 18. Jahrhundert, die lange aus Mangel an Raum im Depot aufbewahrt worden waren, sind jetzt zu sehen. Dazu gehören Werke von Batoni, Mengs, van Wittel, Canaletto und Carriera.

 

ADRESSE:

Palazzo Barberini

Via delle Quattro Fontane, 13 - 00186 Rom

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

Dienstag bis Sonntag*: 8.30 bis 19.00 Uhr.

Die Kasse schließt eine Stunde vor Schließung des Museums.

Geschlossen montags, am 1. Januar, sowie am 25. Dezember

* Reservierungen für Sonn- und Feiertage sind wegen Personalmangel, der die Schließung von einigen Räumen der Nationalgalerie ­Antiker Kunst Palazzo Barberini verursachen kann, nicht verfügbar. Die Direktion versichert, dass alles Mögliche getan wird, um reibungslosen Service für die Öffentlichkeit sicherzustellen und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

 

> Reservierungen müssen mindestens einen (1) Tag im Voraus vorgenommen werden.

> WICHTIG Reservierte Karten müssen bis spätestens 30 Minuten vor Beginn des bestätigten Zeitfensters abgeholt werden. Nach dieser Zeit werden Reservierungen gelöscht, und Sie verlieren das Recht auf Ihre Tickets.

> Informationen für Besucher mit eingeschränkter Mobilität und Behinderungen: das Museum verfügt über einen Aufzug und eine Zugangs-Rampe.

 

WIE MAN HINKOMMT:

Bus: 52-53-56-58-60-61-95-116-175-492-590

U-Bahn Station: Barberini

 

STORNIERUNGEN:

> Stornierungen und Änderungen können kostenfrei vorgenommen werden, wenn sie innerhalb von 24 Stunden nach der ursprünglichen Buchung mitgeteilt werden.

> Bei Stornierungen oder Umbuchungen bis zu 3 Tage vor dem Datum des Besuchs werden die Dienstleistungskosten fällig.

> Bei Stornierung oder Änderungen ab 3 Tage vor dem Datum des Besuchs kann keinerlei Rückerstattung des Ticketpreises, der Service- oder Nebenleistungskosten, sowie der Kosten für eventuelle Führungen oder Kopfhörer gewährt werden.

> Jegliche Änderung unter Vorbehalt der Verfügbarkeit.

Sparen Sie Zeit bei der Bestellung: Fügen Sie Ihrem Warenkorb Tickets für alle von Ihnen erwünschten Museen und Dienstleistungen zu, füllen Sie dann das Formular aus und senden Sie Ihre Bestellung. Bitte lesen Sie die Bedingungen sorgfältig vor dem Absenden Ihrer Bestellung.

BITTE BEACHTEN: Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie eine E-mail mit der Zusammenfassung Ihrer Bestellung sowie eine zweite E-Mail zur Bestätigung Ihrer erfolgreichen Zahlung. Eine Bestätigung per E-Mail mit Links zu den Gutscheinen wird Ihnen einen Werktag nachdem Sie Ihre Bestellung aufgeben haben gesendet (Montagnachmittag für Bestellungen am Freitag und am Wochenende). Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Anti-Spam-Filter nicht die automatischen E-Mails von [email protected] blockiert.

Entdecken Sie Palazzo Barberini – die vor Kurzem erneuerte Pracht des Barock-Palais und die Schätze der Nationalgalerie ­Antiker Kunst, die eine ständige Sammlung von etwa 500 Werken in 34 Räumen birgt. Meisterwerke der großen Meister der italienischen und europäischen Malerei, darunter Raphael und Caravaggio, sowie Werke aus dem 18. Jahrhundert, die lange aus Mangel an Raum im Depot aufbewahrt worden waren, sind jetzt zu sehen. Dazu gehören Werke von Batoni, Mengs, van Wittel, Canaletto und Carriera.

Folgen Sie dem Rundgang, der in der Säulenhalle endet mit der großen Fontaine des Bacchus und naturalistischen Dekorationen, die die angrenzenden Gärten widerzuspiegeln scheinen. Dieser kunstreich dekorierte Saal, der seit über 50 Jahren vom ­Circolo ­Ufficiali (Of­fi­ziers­ka­si­no) als Küche und zur Lagerung von Lebensmitteln verwendet worden war, wurde nach ausgezeichneter Restaurierung durch Laura Cherubini der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

 

Das Museum, das Teile der drei Etagen des Palastes belegt, enthält Werke von großen Meistern der italienischen und ausländischen Malerei aus dem 11. bis 18. Jahrhundert, einschließlich Raphael und Caravaggio.

Bereits im 18. Jahrhundert hatte die letzte Nachkommin der Familie Barberini - Cornelia Costanza, Ehefrau von Giulio Cesare Colonna di Sciarra - begonnen, die Sammlungen der Familie durch Verkäufe aufzulösen. Erbschaftsprobleme beim Aufteilen des Vermögens der Barberini und der Colonna führten zur Trennung der Sammlungen zwischen den beiden Zweigen der Familie. Diese wurde in einem in Paris 1811 unterzeichneten Abkommen festgelegt.

Erst 1934 wurde die endgültige Dispersion der Sammlungen abgeschlossen, mit der Zustimmung des italienischen Staates, der im Rahmen eines bestimmten Gesetzes den Verkauf der Werke im Austausch für eine kleine Gruppe von Immobilien erlaubte und so die Vormundschaft für eine der bedeutendsten römischen Sammlungen aufgab.

1984 kam die Corsini Sammlung zurück in den Palazzo Corsini und Werke ohne historischen Ort gingen an den Palazzo Barberini. Die Idee war, eine wahre Nationalgalerie zu schaffen mit einer chronologischen Ausstellungsreihenfolge, aber auch mit der Möglichkeit, spätere Käufe einzubeziehen. Dieses Konzept unterscheidet sich von dem der historischen Sammlungen von Rom und entspricht eher der Struktur der großen ausländischen Museen.

 

Die Sammlung ist reich an Meisterwerken, vor allem aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Sammlung von Werken aus dem 15. Jahrhundert ist nicht vollständig, aber ein definitiver Höhepunkt ist Filippo Lippis Gemälde Madonna mit Kind (1437). Zu den Gemälden aus dem 16. Jahrhundert gehören die berühmte Fornarina von Raffael sowie Gemälde von Andrea del Sarto, Beccafumi, Sodoma, Bronzino und Werke von Lotto, Tintoretto, Tizian und El Greco sowie Werke aus der Schule von Bologna. Das Ende des 16. Jahrhunderts ist vertreten durch die Judith mit dem Kopf des Holofernes von Caravaggio. Das 17. Jahrhundert ist mit Werken von Reni, Domenichino, Guercino, Lanfranco, Bernini, Poussin, Pietro da Cortona, Gaulli und Maratta vertreten. Das 18. Jahrhundert wird mit Werken, die nach Schulen organisiert sind, repräsentiert, was eine recht vollständige und homogene Idee der italienischen Malerei der Zeit gibt. Mit einer kleinen Gruppe von seltenen französischen Gemälden aus dem 18. Jahrhundert wird der Rundgang durch die Sammlung abgeschlossen.

Vollpreis-Ticket

 

Ermäßigungen:

  • Bürger der Europäischen Union im Alter von 18 bis 25
  • Lehrer der Europäischen Union

 

Freier Eintritt:

  • Kinder unter 18 Jahren
  • Bürger aus der Europäischen Union über 65
  • Reiseführer und Dolmetscher (bei Begleitung einer Gruppe), mit offizieller Dokumentation
  • Mitglieder des ICOM
  • Italienische und europäische Schulklassen in Begleitung ihrer Lehrer oder Begleiter
  • Schüler und Lehrer der Fakultäten für Architektur, Kunst (archäologische oder historisch-künstlerische Bereiche), Erhaltung des kulturellen Erbes und Erziehungswissenschaften, Akademien der bildenden Künste
  • Mitarbeiter des italienischen Kultusministeriums
  • Journalisten mit offizieller Karte
  • Besucher mit Behinderungen und ihre Betreuer

 

Freier Eintritt für alle am ersten Sonntag eines jeden Monats.

WARNUNG:Ohne Vorlage des ausgedruckten Gutscheins oder Ticket kann der Eintritt verweigert werden. Eine Kopie des Bestellformulars oder der Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail gibt nicht das Recht, eingelassen zu werden. Es gibt keine Ausnahmen zu dieser Regel.
technische Organisation TicketOne Sistemi Culturali Srl Provided by TicketOne Sistemi Culturali Srl
Jetzt buchen
ab 5.00€
1. Wählen Sie ein Datum
Preisdetails Brauchen Sie Hilfe?
Christliches Rom
roma
ab € 52.01