Führung: Vatikanische Museen mit Sixtinischer Kapelle

Führung: Vatikanische Museen mit Sixtinischer Kapelle

Folgen Sie Ihrem sachkundigen Führer durch eines der größten Museen der Welt!

Grenzenlose Schätze erwarten Sie.

Entdecken Sie Italiens meistbesuchte Attraktion mit dieser Führung! Ihr erfahrener Führer zeigt Ihnen einige der wichtigsten Aspekte der 20 (!) Untermuseen, unter besonderer Berücksichtigung der Sixtinischen Kapelle. Das atemberaubende Meisterwerk Michelangelos ist ein Kunstwerk, das die Entwicklung der westlichen Kunst verändert hat.

 

Verfügbarkeit: Täglich außer mittwochs und sonntags

Dauer: ca. 3 Stunden (wenn die Führung vorbei ist, können die Besucher die Museen weiter nach Belieben besichtigen)

Treffpunkt: bei der großen Treppe in Via Tunisi, zwischen dem Caffè Vaticano und dem Hotel Alemandi

Im Preis inbegriffen: zeitlich festgelegter Eingang zu den Vatikanischen Museen (Eintrittskarte und gebührenpflichtige Reservierung), Museumsplan, Führung, Kopfhörer

Teilnehmerzahl: Max. 30 pro Gruppe

 

Sprachen-Hochsaison (1. April bis 31. Oktober):

Englisch: täglich außer mittwochs und sonntags um 09.30 Uhr

Spanisch: dienstags und samstags um 09.30 Uhr

Französisch: samstags um 10.30 Uhr

Italienisch: samstags um 09.30 Uhr

 

Sprachen-Nebensaison (1. November bis 31. März):

Englisch: täglich außer mittwochs und sonntags um 09.30 Uhr

Spanisch: samstags um 09.30 Uhr

Französisch: samstags um 10.30 Uhr

Italienisch: samstags um 10.30 Uhr

 

Ausstellungsräume, die zur Zeit des Besuches geschlossen sind, werden am Eingang angegeben.

Zugang zu den Museen ist nur für Besucher mit angemessener Kleidung gestattet.

Alle Reservierungen, Datums- und Uhrzeitangaben können jederzeit geändert oder abgesagt werden aufgrund unvorhergesehener Umstände im Zusammenhang mit Aktivitäten des Papstes.

Reservierungen können bis zu 2 Tage vor dem Besuch vorgenommen werden.

 

Bitte beachten Sie: Museum beginnt frühestens zwei Monate vor dem Datum damit, Besuche zu bestätigen, das heißt, die Reservierung garantiert die Aufnahme in die Warteliste. Die Kreditkartenzahlung erfolgt am Werktag nach der Bestellung. Für den Fall, dass die Führung nicht stattfindet, weil die minimal benötigte Anzahl von Menschen nicht erreicht wurde, wird der Kaufpreis erstattet.

 

ÖFFNUNGSZEITEN: Von Montag bis Samstag. Die Museen schließen um 18.00 Uhr.

Die Vatikanischen Museen sind an folgenden Tagen geschlossen:

Sonntags (außer am letzten Sonntag eines jeden Monats, mit Ausnahme des Falles, dass Ostern, der 29. Juni, der 25. und 26. Dezember auf den letzten Sonntag des Monats fallen sollten)

1. und 6. Januar (Heilige Drei Könige)

11. Februar (Gedenktag der Lateranverträge)

19. März (St. Joseph), Ostersonntag und Ostermontag

1. Mai (Christi Himmelfahrt) und 22. Mai (Fronleichnam)

14. August (Vorabend zu Mariä Himmelfahrt) und 15. August (Mariä Himmelfahrt)

1. November (Allerheiligen)

8. Dezember (Mariä Empfängnis), 25. Dezember (Weihnachten) und 26. Dezember (St. Stephans-Tag)

 

STORNIERUNGEN: Bei Stornierungen mindestens 8 Kalendertage vor dem planmäßigen Führungszeitpunkt wird keine Stornogebühr erhoben. Bei Stornierungen zwischen 2 und 8 Kalendertagen vor dem planmäßigen Führungszeitpunkt wird eine Stornogebühr von 10 % des Preises berechnet. Bei Stornierungen innerhalb von 2 Kalendertagen (48 Stunden) vor dem planmäßigen Führungszeitpunkt wird 100 % Stornogebühr berechnet. Sollte der Reiseveranstalter die Tour im Falle höherer Gewalt absagen, wird es zu voller Rückerstattung kommen. Reiseveranstalter haftet nicht für Mehrkosten im Zusammenhang mit der Rückerstattung.

Sparen Sie Zeit bei der Bestellung: Fügen Sie Ihrem Warenkorb Tickets für alle von Ihnen erwünschten Museen und Dienstleistungen zu, füllen Sie dann das Formular aus und senden Sie Ihre Bestellung.

BITTE BEACHTEN: Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie eine E-mail mit der Zusammenfassung Ihrer Bestellung sowie eine zweite E-Mail zur Bestätigung Ihrer erfolgreichen Zahlung. Eine Bestätigung per E-Mail mit Links zu den Gutscheinen wird Ihnen einen Werktag nachdem Sie Ihre Bestellung aufgeben haben gesendet (Montagnachmittag für Bestellungen am Freitag und am Wochenende). Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Anti-Spam-Filter nicht die automatischen E-Mails von help@waf.it blockiert.

Die Vatikanischen Museen sind der größte, reichste und vielleicht umfassendste Museumskomplex der Welt. Viele Schätze der Geschichte der Stadt sind hier, von sowohl klassischen als auch späteren Zeiten, und viele der besten Künstler der Renaissance waren in den Diensten des Papstes.

Der Vatikan-Palast beherbergt Museen zu den unterschiedlichsten Themen: Sammlungen klassischer Bildhauerkunst, Malerei der Renaissance, etruskische und ägyptische Artefakte, ganz abgesehen von der Einrichtung und Dekoration des Palastes selbst.

Zu den ­Vatikanischen Museen gehören: Das ­Ägyptische Museum, das ­Chiaramonti Museum, das Museum der Päpste Clemens XIV und Pius VII, das ­Gregorianische Museum der etruskischen Kunst, das Antiquarium ­Romanum, die Vasensammlung, der Biga Saal (Saal des Streitwagens), die Galerien der Kandelaber, der Wandteppiche und der Landkarten, das Appartement von St. Pius V, der ­Sobieski Saal, der Saal der Unbefleckten Empfängnis, die Stanzen des Raffael, die Sammlung zeitgenössischer Kunst, die Sixtinische Kapelle, die ­Apostolische Bibliothek, die ­Vatikanische Pinakothek, das Museum „­Gregoriano Profano“, das ­Christliche Museum, das ­Ethnologische Museum sowie Kostüme, Waffen, päpstliche Kutschen.

Einer der zu Recht berühmtesten Teile des Vatikans ist die Sixtinische Kapelle. Dort ­werden noch heute das Konklave für die Wahl der Päpste und andere feierliche päpstliche Zeremonien abgehalten. Die Decke sowie die Wand über dem Altar tragen die herrlichen Fresken von Michelangelo. Papst Julius II beauftragte den Florentiner Meister mit der Bemalung der Decke zwischen 1508 und 1512. Viel später, 1537-1541, wurde Michelangelo erneut nach Rom gerufen, um ein Fresko zu schaffen, das den Kurs der westlichen Kunst ändern würde - das Jüngste Gericht an der Wand über dem Altar.

Zwischen 1475 und 1481 von Giovannino de Dolci erbaut nach dem architektonischen Entwurf von Baccio Pontelli, nimmt die Kapelle ihren Namen von Papst Sixtus IV, der sie in Auftrag gegeben hatte. Dieser große rechteckige Raum mit einem Tonnengewölbe wird in zwei ungleiche Teile von einer Marmor-Trennwand (Transenna) unterteilt. Die Transenna wurden von Mino da Fiesole und anderen Künstlern errichtet und gestaltet.

Preis pro Person: € 48,00

technische Organisation Florapromotuscany Provided by Florapromotuscany
Jetzt buchen
ab 48.00€
1. Wählen Sie ein Datum
Preisdetails Brauchen Sie Hilfe?