Kombiticket: Palazzo Barberini Nationalgalerie und Corsini Galerie

Besuchen Sie Palazzo Barberini - 34 Säle mit einer Sammlung von ca. 500 Kunstwerken und Galleria Corsini, die einzige römische Sammlung des 18. Jahrhunderts, die heute noch intakt erhalten ist.

Übersicht

PALAZZO BARBERINI

Palazzo Barberini, ein vor Kurzem restaurierter Barock-Palast, birgt die Schätze der Nationalgalerie ­Antiker Kunst, eine ständige Sammlung von etwa 500 Werken in 34 Räumen. Meisterwerke der großen Meister der italienischen und europäischen Malerei, darunter Raphael und Caravaggio, sowie Werke aus dem 18. Jahrhundert, die lange aus Mangel an Raum im Depot aufbewahrt worden waren, sind hier zu sehen. Dazu gehören Werke von Batoni, Mengs, van Wittel, Canaletto und Carriera.

Adresse: Palazzo Barberini - Via delle Quattro Fontane, 13 - 00186 Rom

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag*: 8.30 bis 19.00 Uhr.
  • Die Kasse schließt eine Stunde vor Schließung des Museums.
  • Geschlossen montags, am 1. Januar, sowie am 25. Dezember

* Reservierungen für Sonn- und Feiertage sind wegen Personalmangel, der die Schließung von einigen Räumen der Nationalgalerie ­Antiker Kunst Palazzo Barberini verursachen kann, nicht verfügbar. Die Direktion versichert, dass alles Mögliche getan wird, um reibungslosen Service für die Öffentlichkeit sicherzustellen und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Besucher mit eingeschränkter Mobilität und Behinderungen: das Museum verfügt über einen Aufzug und eine Zugangs-Rampe.

Wie man Palazzo Barberini erreicht:

  • Bus: 52-53-56-58-60-61-95-116-175-492-590
  • U-Bahn Station: Barberini


 

CORSINI GALERIE

Die elegante Villa Corsini ist das Kerngebäude der drei Ausstellungsorte der Galleria Nazionale d'Arte Antica (Nationalgalerie für Alte Kunst). In Trastevere gelegen, enthält die attraktive Corsini-Galerie eine große Sammlung regionaler italienischer Malerei aus dem 17. und 18. Jahrhundert (römische, neapolitanische und Bologneser Schulen) sowie Werke von Fra Angelico, Rubens, Murrillo, Poussin, Brueghel und Caravaggio.

Die Malerei des 17. Jahrhunderts ist besonders stark vertreten, mit wichtigen Gruppen von Bambocciaden (kleine Gemälde, die Rom und sein derbes Volksleben darstellen) und Vertretern der Landschaftsmalerei. Die Galerie Corsini stellt auch antike und moderne Skulpturen (letztere überwiegend aus der berühmten Sammlung Torlonia), Bronzen und Möbel aus dem 18. Jahrhundert aus.

Adresse: Palazzo Corsini - Via della Lungara, 10 – 00165 Rom

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag: 9.00 – 19.30 Uhr. Kasse schließt um 19.00 Uhr.
  • Montags geschlossen.

Zugang für Besucher mit eingeschränkter Mobilität und Behinderungen: Das Museum verfügt über einen Aufzug und Zugangsrampe, sowie über Spezialtoiletten.

Wie man Villa Corsini erreicht:

  • Bus: 8-23-116-125-280
  • Zu Fuß: 5 Minuten von der Piazza Santa Maria in Trastevere, 2 Minuten von der Piazza Trilussa.

 

Dies sollten Sie vor der Buchung wissen

BITTE BEACHTEN: Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie zwei E-Mails. Die erste enthält die Zusammenfassung Ihrer Bestellung (diese erhalten Sie sofort, nachdem Sie die Bestellung getätigt haben), die zweite E-Mail Bestätigung die erfolgreiche Zahlung (diese erhalten Sie einen Werktag nach der Bestellung gemacht haben). Um diese beiden E-Mails zu erhalten, stellen Sie bitte sicher, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse korrekt eingeben und dass Spam- oder Antivirusfilter nicht die E-Mails von unserer [email protected] Adresse blockieren. Besondere Aufmerksamkeit bitte von Nutzern von AOL, Comcast und sbcglobal.net.

WICHTIGER HINWEIS: Das Museum oder die Sehenswürdigkeit wird den nächsten verfügbaren Besuchszeitpunkt automatisch bestätigen – dieser Zeitpunkt kann zu jeder Zeit innerhalb der Öffnungszeiten des von Ihnen gewählten Datums liegen, wenn der von Ihnen bevorzugte Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sein sollte.

Einführung - Palazzo Barberini: Nationalgalerie Antiker Kunst

Entdecken Sie Palazzo Barberini – die vor Kurzem erneuerte Pracht des Barock-Palais und die Schätze der Nationalgalerie ­Antiker Kunst, die eine ständige Sammlung von etwa 500 Werken in 34 Räumen birgt. Meisterwerke der großen Meister der italienischen und europäischen Malerei, darunter Raphael und Caravaggio, sowie Werke aus dem 18. Jahrhundert, die lange aus Mangel an Raum im Depot aufbewahrt worden waren, sind jetzt zu sehen. Dazu gehören Werke von Batoni, Mengs, van Wittel, Canaletto und Carriera.

Einführung - Corsini Galerie

Die elegante Villa Corsini ist das Kerngebäude der drei Ausstellungsorte der Galleria Nazionale d'Arte Antica (Nationalgalerie für Alte Kunst). In Trastevere gelegen, enthält die attraktive Corsini-Galerie eine große Sammlung regionaler italienischer Malerei aus dem 17. und 18. Jahrhundert (römische, neapolitanische und Bologneser Schulen) sowie Werke von Fra Angelico, Rubens, Murrillo, Poussin, Brueghel und Caravaggio.

Palazzo Barberini: Nationalgalerie Antiker Kunst

Entdecken Sie Palazzo Barberini – die vor Kurzem erneuerte Pracht des Barock-Palais und die Schätze der Nationalgalerie ­Antiker Kunst, die eine ständige Sammlung von etwa 500 Werken in 34 Räumen birgt. Meisterwerke der großen Meister der italienischen und europäischen Malerei, darunter Raphael und Caravaggio, sowie Werke aus dem 18. Jahrhundert, die lange aus Mangel an Raum im Depot aufbewahrt worden waren, sind jetzt zu sehen. Dazu gehören Werke von Batoni, Mengs, van Wittel, Canaletto und Carriera.

Folgen Sie dem Rundgang, der in der Säulenhalle endet mit der großen Fontaine des Bacchus und naturalistischen Dekorationen, die die angrenzenden Gärten widerzuspiegeln scheinen. Dieser kunstreich dekorierte Saal, der seit über 50 Jahren vom ­Circolo ­Ufficiali (Of­fi­ziers­ka­si­no) als Küche und zur Lagerung von Lebensmitteln verwendet worden war, wurde nach ausgezeichneter Restaurierung durch Laura Cherubini der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

 

Das Museum, das Teile der drei Etagen des Palastes belegt, enthält Werke von großen Meistern der italienischen und ausländischen Malerei aus dem 11. bis 18. Jahrhundert, einschließlich Raphael und Caravaggio.

Bereits im 18. Jahrhundert hatte die letzte Nachkommin der Familie Barberini - Cornelia Costanza, Ehefrau von Giulio Cesare Colonna di Sciarra - begonnen, die Sammlungen der Familie durch Verkäufe aufzulösen. Erbschaftsprobleme beim Aufteilen des Vermögens der Barberini und der Colonna führten zur Trennung der Sammlungen zwischen den beiden Zweigen der Familie. Diese wurde in einem in Paris 1811 unterzeichneten Abkommen festgelegt.

Erst 1934 wurde die endgültige Dispersion der Sammlungen abgeschlossen, mit der Zustimmung des italienischen Staates, der im Rahmen eines bestimmten Gesetzes den Verkauf der Werke im Austausch für eine kleine Gruppe von Immobilien erlaubte und so die Vormundschaft für eine der bedeutendsten römischen Sammlungen aufgab.

1984 kam die Corsini Sammlung zurück in den Palazzo Corsini und Werke ohne historischen Ort gingen an den Palazzo Barberini. Die Idee war, eine wahre Nationalgalerie zu schaffen mit einer chronologischen Ausstellungsreihenfolge, aber auch mit der Möglichkeit, spätere Käufe einzubeziehen. Dieses Konzept unterscheidet sich von dem der historischen Sammlungen von Rom und entspricht eher der Struktur der großen ausländischen Museen.

 

Die Sammlung ist reich an Meisterwerken, vor allem aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Sammlung von Werken aus dem 15. Jahrhundert ist nicht vollständig, aber ein definitiver Höhepunkt ist Filippo Lippis Gemälde Madonna mit Kind (1437). Zu den Gemälden aus dem 16. Jahrhundert gehören die berühmte Fornarina von Raffael sowie Gemälde von Andrea del Sarto, Beccafumi, Sodoma, Bronzino und Werke von Lotto, Tintoretto, Tizian und El Greco sowie Werke aus der Schule von Bologna. Das Ende des 16. Jahrhunderts ist vertreten durch die Judith mit dem Kopf des Holofernes von Caravaggio. Das 17. Jahrhundert ist mit Werken von Reni, Domenichino, Guercino, Lanfranco, Bernini, Poussin, Pietro da Cortona, Gaulli und Maratta vertreten. Das 18. Jahrhundert wird mit Werken, die nach Schulen organisiert sind, repräsentiert, was eine recht vollständige und homogene Idee der italienischen Malerei der Zeit gibt. Mit einer kleinen Gruppe von seltenen französischen Gemälden aus dem 18. Jahrhundert wird der Rundgang durch die Sammlung abgeschlossen.

Corsini Galerie

Die elegante Villa Corsini ist ddas Hauptgebäude der drei Ausstellungsorte der Galleria Nazionale d'Arte Antica (Nationalgalerie für Alte Kunst). Die Sammlungen der Familie Corsini begannen im 17. Jahrhundert mit Kardinal Neri Corsini. Später wurden Werke durch den bereits in Rom niedergelassenen Zweig der Familie hinzugefügt, durch Papst Clemens XII, dem Neffen von Kardinal Neri. Im Übrigen erhielt die Familie viele Schenkungen aufgrund ihrer sozialen Vorrangstellung. 1883 erwarb der Staat die Villa und erhielt die Sammlungen als Schenkung obendrein. Die Galerie Corsini wurde erst vor kurzem durch die Rückführung vieler Originale in ihr historisches Ambiente als eigenständige Einheit rekonstruiert. Die attraktive Corsini-Galerie enthält eine große Sammlung regionaler italienischer Malerei aus dem 17. und 18. Jahrhundert (römische, neapolitanische und Bologneser Schulen) sowie Werke von Fra Angelico, Rubens, Murrillo, Poussin, Brueghel und Caravaggio. Die Malerei des 17. Jahrhunderts ist besonders stark vertreten, mit wichtigen Gruppen von Bambocciaden (kleine Gemälde, die Rom und sein derbes Volksleben darstellen) und Vertretern der Landschaftsmalerei. Die Galerie Corsini enthält auch antike und moderne Skulpturen (letztere überwiegend aus der berühmten Sammlung Torlonia), Bronzen und Möbel aus dem 18. Jahrhundert.

STORNIERUNGEN

Sobald Ihrer Reservierung ein Bestätigungscode zugeordnet wurde, können wir bei Stornierungen bis zu einem (1) Werktag vorher die Kosten für nicht genutzte Tickets zurückerstatten, abzüglich einer Servicegebühr (Reservierungsgebühr und Onlinebuchungsgebühr). Bei späteren Stornierungen sowie bei Nichterscheinen kann es zu keinerlei Erstattung kommen.

Preisdetails

Zeitplan

Share this Service