Vatikanische Museen

Mit mehr als zwanzig Museen sind die Vatikanischen Museen der größte, reichste und wohl umfangreichste Museumskomplex der Welt.

Übersicht

Buchen Sie hier Ihren Eintritt zu Italiens meistbesuchter Sehenswürdigkeit: die Vatikanischen Museen. Mit über 20 Museen, die jährlich fast fünf Millionen Besucher anziehen, sind sie der größte und vielleicht umfassendste Museumskomplex der Welt. Der Vatikan-Palast beherbergt Museen zu den unterschiedlichsten Themen: Sammlungen klassischer Bildhauerkunst, Malerei der Renaissance, etruskische und ägyptische Artefakte, ganz abgesehen von der Einrichtung und Dekoration des Palastes selbst.

Zu den Vatikanischen Museen gehören:

  • Ägyptisches Museum
  • Chiaramonti Museum
  • Museum der Päpste Clemens XIV und Pius VII
  • Gregorianisches Museum der etruskischen Kunst
  • Antiquarium Romanum
  • Die Vasensammlung
  • Biga Saal (Saal des Streitwagens)
  • Galerie der Kandelaber
  • Galerie der Wandteppiche
  • Galerie der Landkarten
  • Appartement von St. Pius V
  • Sobieski Saal
  • Saal der Unbefleckten Empfängnis
  • Stanzen des Raffael
  • Sammlung zeitgenössischer Kunst
  • Sixtinische Kapelle
  • Apostolische Bibliothek
  • Vatikanische Pinakothek
  • Gregoriano Profano Museum
  • Christliches Museum
  • Ethnologisches Museum
  • Kostüme, Waffen, päpstliche Kutschen

Vatikanische Museen

Die Vatikanischen Museen sind der größte, reichste und vielleicht umfassendste Museumskomplex der Welt. Viele Schätze der Geschichte der Stadt sind hier, von sowohl klassischen als auch späteren Zeiten, und viele der besten Künstler der Renaissance waren in den Diensten des Papstes.

Der Vatikan-Palast beherbergt Museen zu den unterschiedlichsten Themen: Sammlungen klassischer Bildhauerkunst, Malerei der Renaissance, etruskische und ägyptische Artefakte, ganz abgesehen von der Einrichtung und Dekoration des Palastes selbst.

Zu den ­Vatikanischen Museen gehören: Das ­Ägyptische Museum, das ­Chiaramonti Museum, das Museum der Päpste Clemens XIV und Pius VII, das ­Gregorianische Museum der etruskischen Kunst, das Antiquarium ­Romanum, die Vasensammlung, der Biga Saal (Saal des Streitwagens), die Galerien der Kandelaber, der Wandteppiche und der Landkarten, das Appartement von St. Pius V, der ­Sobieski Saal, der Saal der Unbefleckten Empfängnis, die Stanzen des Raffael, die Sammlung zeitgenössischer Kunst, die Sixtinische Kapelle, die ­Apostolische Bibliothek, die ­Vatikanische Pinakothek, das Museum „­Gregoriano Profano“, das ­Christliche Museum, das ­Ethnologische Museum sowie Kostüme, Waffen, päpstliche Kutschen.

Einer der zu Recht berühmtesten Teile des Vatikans ist die Sixtinische Kapelle. Dort ­werden noch heute das Konklave für die Wahl der Päpste und andere feierliche päpstliche Zeremonien abgehalten. Die Decke sowie die Wand über dem Altar tragen die herrlichen Fresken von Michelangelo. Papst Julius II beauftragte den Florentiner Meister mit der Bemalung der Decke zwischen 1508 und 1512. Viel später, 1537-1541, wurde Michelangelo erneut nach Rom gerufen, um ein Fresko zu schaffen, das den Kurs der westlichen Kunst ändern würde - das Jüngste Gericht an der Wand über dem Altar.

Zwischen 1475 und 1481 von Giovannino de Dolci erbaut nach dem architektonischen Entwurf von Baccio Pontelli, nimmt die Kapelle ihren Namen von Papst Sixtus IV, der sie in Auftrag gegeben hatte. Dieser große rechteckige Raum mit einem Tonnengewölbe wird in zwei ungleiche Teile von einer Marmor-Trennwand (Transenna) unterteilt. Die Transenna wurden von Mino da Fiesole und anderen Künstlern errichtet und gestaltet.

Öffnungszeiten:

Von Montag bis Samstag

Die Kasse ist von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Die Museen schließen um 18.00 Uhr.

Eintrittszeiten werden zum Zeitpunkt der Reservierung angegeben werden.

 

Die Vatikanischen Museen sind an folgenden Tagen geschlossen:

Sonntags (außer am letzten Sonntag eines jeden Monats, mit Ausnahme des Falles, dass Ostern, der 29. Juni, der 25. und 26. Dezember auf den letzten Sonntag des Monats fallen sollten)

1. und 6. Januar (Heilige Drei Könige)

11. Februar (Gedenktag der Lateranverträge)

19. März (St. Joseph), Ostersonntag und Ostermontag

1. Mai (Christi Himmelfahrt) und 22. Mai (Fronleichnam)

14. August (Vorabend zu Mariä Himmelfahrt) und 15. August (Mariä Himmelfahrt)

1. November (Allerheiligen)

8. Dezember (Mariä Empfängnis), 25. Dezember (Weihnachten) und 26. Dezember (St. Stephans-Tag)

Dies sollten Sie vor der Buchung wissen

BITTE BEACHTEN: Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie zwei E-Mails. Die erste enthält die Zusammenfassung Ihrer Bestellung (diese erhalten Sie sofort, nachdem Sie die Bestellung getätigt haben), die zweite E-Mail Bestätigung die erfolgreiche Zahlung (diese erhalten Sie einen Werktag nach der Bestellung gemacht haben). Um diese beiden E-Mails zu erhalten, stellen Sie bitte sicher, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse korrekt eingeben und dass Spam- oder Antivirusfilter nicht die E-Mails von unserer [email protected] Adresse blockieren. Besondere Aufmerksamkeit bitte von Nutzern von AOL, Comcast und sbcglobal.net.

WICHTIGER HINWEIS: Das Museum oder die Sehenswürdigkeit wird den nächsten verfügbaren Besuchszeitpunkt automatisch bestätigen – dieser Zeitpunkt kann zu jeder Zeit innerhalb der Öffnungszeiten des von Ihnen gewählten Datums liegen, wenn der von Ihnen bevorzugte Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sein sollte.

Ihre Buchung

Die Vatikanischen Museen fordern die Namen und Geburtsdaten aller Teilnehmer in Ihrer Gruppe. Nachdem Sie die Buchung Ihrem Warenkorb hinzugefügt haben, geben Sie bitte die Namen und Geburtsdaten in das entsprechende Feld auf dem Bestellschein ein.

Die Eintrittskarte zu den Vatikanischen Museen ist gültig für den Besuch der Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle nur an dem auf dem Gutschein angegebenen Datum.

Ihre Reservierung garantiert Ihnen einen Platz auf der Warteliste, da das Museum den Besuch etwa zwei Monate vor dem gewünschten Datum bestätigt.

Museumsregeln

  • Mit Ihrer Reservierung können Sie die Vatikanischen Museen zu dem Zeitpunkt und am Datum, die auf dem Gutschein bestätigt sind, ohne Schlangestehen besuchen.
  • Zuspätkommenden wird der Zutritt nicht erlaubt. Wir empfehlen deshalb dringend, dass Sie sich 15 Minuten vor dem auf der Buchungsbestätigung angegeben Zeitpunkt am Treffpunkt einfinden.
  • Ihre Eintrittszeit kann aufgrund der großen Besucherzahl verzögert werden. WEEKEND in ITALY / Weekend a Firenze ist nicht für mögliche Verzögerungen, die durch die Vatikanischen Museen entstehen, verantwortlich.
  • Ausstellungsräume, die zum Zeitpunkt des Besuchs geschlossen sind, werden am Eingang angezeigt.
  • Zugang zu den Vatikanischen Museen ist nur für Besucher mit respektvoller Kleidung erlaubt (keine nackten Arme oder Beine, keine kurzen Hosen oder Miniröcke).
  • Alle Buchungen, Daten und Zeiten können jederzeit von den Vatikanischen Museen aufgrund unvorhergesehener Aktivitäten des Papstes geändert oder storniert werden.
  • Reservierungen können bis 4 Tage vor dem Besuch gemacht werden.
  • STORNIERUNGEN

    Bestätigte Tickets können NICHT storniert werden. Bei Stornierung kann KEINERLEI RÜCKERSTATTUNG des Ticketpreises gewährt werden.

    Gutscheininformationen

  • Nachdem die Zahlung bestätigt ist, erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung der Buchung, den Gutschein mit dem Reservierungscode und die Tour-Informationen. Bitte drucken Sie den Gutschein aus, da Sie ihn am Tag Ihres Besuches vorzeigen müssen.
  • Ihre Reservierung wird durch den Strichcode auf dem Gutschein überprüft. Um in die Museen zu gelangen, werden Sie aufgefordert werden, den Gutschein zusammen mit einem gültigen Personalausweis vorzulegen.
  • Bei Verlust des Gutscheins wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
  • Wenn Sie Ihren Gutschein ändern müssen, wenden Sie sich bitte an die Rezeption der Vatikanischen Museen, um einen neuen Gutschein zu beantragen. Reservierungsänderungen können nur einmal vorgenommen werden, bis zu einer Stunde vor dem gebuchten Besuch. Es ist nicht möglich, die Teilnehmerzahl zu ändern.

    Informationen zur GARDEROBENNUTZUNG

  • Das Garderobenpersonal nimmt Taschen und persönliche Gegenstände zur Aufbewahrung entgegen (unabhängig von Form, Material oder Dimension des Gegenstandes), mit Ausnahme von Kleidungsstücken, Hüten, und kleinen Taschen-Schirmen („Knirps“).
  • Koffer, Rucksäcke und Behälter größer als 40 cm x 35 cm x 15 cm müssen in der Garderobe abgegeben werden.
  • Sperrige Taschen und Rucksäcke sind zu hinterlegen. Eine Ausnahme gilt für kleine Rucksäcke, die während sie auf der Schulter getragen werden, nicht mehr als 15 cm vom Körper an der höchsten Stelle herausragen.
  • Regenschirme mit einer Stachelspitze, mittelgroße und große Schirme, sowie Spazierstöcke (mit Ausnahme der von Besuchern mit Behinderungen erforderlichen), Stative für Kameras und Videokameras, Schilder aller Art (außer der von offiziellen Führern für ihre Identifizierung verwendeten) müssen in der Garderobe abgegeben werden.
  • Messer, Scheren und alle Werkzeuge, die für andere Personen oder die Kunstwerke in den Museen gefährlich sein könnten, müssen in der Garderobe abgegeben werden.
  • Es ist streng verboten, die Vatikanischen Museen mit jeder Art von Waffe, Feuerwaffe oder mit anderen gefährlichen Gegenständen zu betreten. Es besteht keine Ausnahme von dieser Regel für Besucher im Besitz eines Waffenscheins, oder wenn die Waffe Teil der Uniform ist (Polizei, Militär oder andere).
  • Preisdetails

    Zeitplan

    Share this Service