Archäologisches Nationalmuseum Neapel

Archäologisches Nationalmuseum Neapel

Besuchen Sie die wichtigste archäologische Sammlung Italiens, ohne anzustehen!

Eine atemberaubende Reise in die Vergangenheit!

Besuchen Sie die wichtigste archäologische Sammlung Italiens, ohne anzustehen!

Das Archäologische Nationalmuseum Neapel hat eine besonders reiche Sammlung von griechischen und römischen Skulpturen. Viele der Objekte stammen aus Ausgrabungen in Pompeji, Herculaneum, und nahe gelegenen archäologischen Stätten rund um den Vesuv und die phlegräischen Felder, stumme Zeugen des vielleicht berühmtesten Vulkanausbruchs in der Geschichte der Menschheit.

Reservierungen müssen mindestens einen Tag im Voraus vorgenommen werden.

Öffnungszeiten

  • Mittwoch bis Montag von 9 Uhr bis 20 Uhr.
  • Die Kasse schließt 1 Stunde vor Schließung des Museums.
  • Das Museum ist dienstags sowie am 1. Januar und 25. Dezember geschlossen.

WICHTIGER HINWEIS: Der Besuchszeitpunkt, den Sie auf dem Bestellformular wählen, ist der von Ihnen bevorzugte. Das Museum oder die Sehenswürdigkeit wird den nächsten verfügbaren Besuchszeitpunkt automatisch bestätigen – dieser Zeitpunkt kann zu jeder Zeit innerhalb der Öffnungszeiten des von Ihnen gewählten Datums liegen, wenn der von Ihnen bevorzugte Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sein sollte.

STORNIERUNGEN: Sobald Ihrer Reservierung ein Bestätigungscode zugewiesen wurde, können wir die Kosten für nicht genutzte Tickets abzüglich einer Servicegebühr (Reservierungsgebühr und Online-Buchungsgebühr) zurückerstatten.

Sparen Sie Zeit bei der Bestellung: Fügen Sie Ihrem Warenkorb Tickets für alle von Ihnen erwünschten Museen und Dienstleistungen zu, füllen Sie dann das Formular aus und senden Sie Ihre Bestellung.

BITTE BEACHTEN: Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie eine E-mail mit der Zusammenfassung Ihrer Bestellung sowie eine zweite E-Mail zur Bestätigung Ihrer erfolgreichen Zahlung. Eine Bestätigung per E-Mail mit Links zu den Gutscheinen wird Ihnen einen Werktag nachdem Sie Ihre Bestellung aufgeben haben gesendet (Montagnachmittag für Bestellungen am Freitag und am Wochenende). Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Anti-Spam-Filter nicht die automatischen E-Mails von [email protected] blockiert.

Am 24. August 79 n. Chr. brach der Vesuv in einem der größten, gefährlichsten und bekanntesten Vulkanausbrüche in der Geschichte der Menschheit aus ...

Bei Ihrem Besuch des Archäologischen Nationalmuseums von Neapel werden Sie Objekte von seltener Schönheit sehen. Viele dieser stummen Zeugen der Eruption sind erst vor Kurzem bei Ausgrabungen in Pompeji, Herculaneum und nahe gelegenen archäologischen Stätten rund um den Vesuv und in den phlegräischen Feldern zutage gekommen.

Die im Raum der Wandgemälde ausgestellten Fresken sind vor allem Teile des dekorativen Putzes von Gebäuden, die durch den Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. begraben wurden. Die Sammlung stellt einen außergewöhnlichen Beleg für die Kunst der dekorativen Malerei in römischer Zeit dar. Die Fragmente zeigen eine Vielfalt von Themen: Mythologie und Literatur, Stillleben und Landschaften, Porträts, Szenen des täglichen Lebens und religiöse Zeremonien für die Hausgötter.

Ein weiterer Raum zeigt die Wandmalereien aus dem Tempel der Isis in Pompeji. Ihr Stil ist typisch für die hellenistisch-römische künstlerische Tradition, enthält aber auch viele Elemente des Isiskultes und der Niltal Kultur.

Das Museum beherbergt auch ein großes, zwischen 1861 und 1879 gebautes Kork-Modell von Pompeji. Die minutiöse Liebe zum Detail ist bemerkenswert, und in einigen Fällen stellt das Modell die einzige Spur, den alleinigen Beleg für später vernichtete Gemälde und Mosaiken dar.

Eine wichtige Silbersammlung, von der das Meiste aus den Häusern von Pompeji und Herculaneum stammt, ist auch zu sehen. Sie enthält im Haus des Menander in Pompeji gefundene Silbergegenstände, die sowohl für ihre einzigartige Vielfalt als auch für die hohe Qualität der Verarbeitung sehenswert sind.

Das Museum zeigt auch eine Auswahl von Objekten aus Elfenbein und Knochen sowie Objekte aus glasierter Terrakotta, wie z. B. Öllampen, Geschirr und Ziergegenstände. Die Glassammlung kommt vor allem aus den Ausgrabungsstätten unterhalb des Vesuvs, schließt aber auch einige Stücke aus der Farnese-Sammlung ein. Drei besonders ­wertvolle, mit der Glas-Kameen Technik hergestellte Artefakte wurden in Pompeji entdeckt - zwei Tafeln mit Darstellungen dionysischer Szenen, und die berühmte „blaue Vase“.

Die Mosaiksammlung enthält Teile der Bodendekorationen und einige Wanddekorationen vom 2. Jahrhundert v. Chr. bis 79 n. Chr., die überwiegend aus Pompeji, Herculaneum und Stabiae stammen.

Die Farnese-Sammlung mit gravierten Edelsteinen enthält von Cosimo de 'Medici und Lorenzo dem ­Prächtigen im 15. Jahrhundert gesammelte Exemplare und Objekte, die aus griechischen, römischen und Renaissance Zeiten stammen. Das berühmteste Stück ist eine Schüssel aus Sardonyx – die Tazza Farnese, eine der größten existierenden Kameen, die am Hof der Ptolemäer in Alexandria um 150 v. Chr. hergestellt wurde.

Die Inschriften-Sammlung umfasst wichtige Beispiele auf Griechisch, ­Oscan, Etruskisch und Latein und bietet eine reiche Dokumentation der Geschichte der archäologischen Stätten der Magna ­Grecia, der Region Kampanien unter griechischer und römischer Herrschaft und der Geschichte Roms.

Die ägyptische Sammlung enthält Werke vor allem aus zwei Privatsammlungen – aus der des Kardinals Borgia (zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts) und aus der Picchianti-Sammlung aus den ersten Jahren des 19. Jahrhunderts. Die ägyptische Sammlung stellt ein wichtiges Zeugnis der ägyptischen Zivilisation des Alten Reiches bis zur ptolemäisch-römischen Zeit dar.


Viele Marmor und Bronze Skulpturen und Teile der Wandmalereien stammen aus der berühmten „Villa der Papyri“ in dem Vorort Herculaneum. Die Villa verdankt ihren Namen ihrer beeindruckenden Bibliothek mit über 2.000 Papyrusrollen. Die Villa wurde von dem Schweizer Karl (Carlo) Weber, dem Organisator der ersten offiziellen Ausgrabungen in Pompeji und Herculaneum, von 1750 bis 1765 untersucht und gezeichnet. Dank seiner Arbeit ist es möglich, den genauen Aufenthaltsort der verschiedenen Artefakte zu kennen, und Vermutungen über die ästhetischen Kriterien anzustellen, die zur Auswahl und Platzierung der Skulpturen führten. So stellt diese Sammlung ein seltenes Beispiel für eine private Kunstsammlung der römischen Antike dar.


Die Ausstellung "Magna ­Grecia – das große Griechenland" dokumentiert die Geschichte und Kultur vieler Zentren der Regionen Kampanien, Apulien, Basilikata und Kalabrien in der vorrömischen Zeit mit einer großen Auswahl an Objekten wie Vasen, Terrakotta, Grabmalerei, Goldschmiedearbeiten, Bronzen, Glas und Münzen.

Der Saal der Sonnenuhr enthielt zu Zeiten der Gründung des Bourbon-Museums die königliche Bibliothek. Im Jahre 1781 wurde er restauriert und von Pietro Bardellino und Giovan Evangelista Draghi ausgestattet. Die Sonnenuhr im Boden ist für die elegant dargestellten Zeichen des Tierkreises bemerkenswert.

Die topografische Abteilung wird bald mehrere Säle belegen und wird die Geschichte der wichtigsten Stätten der Antike in der Region Kampanien dokumentieren. Momentan dem Publikum zugängliche Säle zeigen die vor- und frühgeschichtlichen Perioden der Bucht von Neapel und der Binnenlandschaften Kampaniens.



Das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, wurde im Jahre 1615 als der „Palast der königlichen Studien“ eingeweiht und war der Sitz der Universität von Neapel bis 1777. Im späten 18. Jahrhundert wurde das Gebäude erweitert. Zu dieser Zeit beherbergte es das Bourbon-Museum und die königliche Bibliothek, dem die prächtigen Farnese-Sammlungen von Bildern, Büchern und Antiquitäten hinzugefügt wurden, ebenso wie die Funde aus Pompeji, Herculaneum und Stabiae.

Die Sammlung ging im Jahre 1860 in Staatsbesitz über und wurde zum Nationalmuseum umbenannt. Das Archäologische Nationalmuseum erhielt seinen heutigen Namen, nachdem die königliche Bibliothek und die Gemäldesammlung an einen anderen Ort verlegt worden waren.

>>> 8. März 2017: Anlässlich des Internationalen Frauentags bieten staatliche Museen und Orte der Kultur Frauen freien Eintritt. <<<

 

Vollpreis Tickets

Ermäßigungen und Freier Eintritt sind nur direkt bei den Museen und Monumenten von Neapel erhältlich.

BITTE BEACHTEN SIE: Die Teilnahmegebühr wird wie folgt gebildet:

  • Tickets kosten + Wechselausstellung 12,00 € + 5,00 €
  • Händler Vorverkaufsgebühr 0,60 €
  • Online Buchungsgebühr 3,40 €

 

 

 

WARNUNG:Ohne Vorlage des ausgedruckten Gutscheins oder Ticket kann der Eintritt verweigert werden. Eine Kopie des Bestellformulars oder der Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail gibt nicht das Recht, eingelassen zu werden. Es gibt keine Ausnahmen zu dieser Regel.
technische Organisation Società Cooperativa Culture - Napoli Provided by Società Cooperativa Culture - Napoli
Jetzt buchen
ab 4.00€
1. Wählen Sie ein Datum
Preisdetails Brauchen Sie Hilfe?
Capodimonte Museum
napoli
ab € 3.09